Wahrscheinlichkeitstheorie I (Sommersemester 2016)

Die Vorlesung gibt eine Einführung in die Wahrscheinlichkeitstheorie und Statistik. Sie wendet sich an Lehramts- und Bachelorstudierende und ist die Grundlage für Vertiefungen in Wahrscheinlichkeitstheorie, Versicherungs- und Finanzmathematik sowie Statistik. Der erste Teil der Vorlesung behandelt die Mass- und Integrationstheorie und wird sich insbesondere auch mit der Konstruktion des Lebesgue-Integrals beschäftigen. Im Anschluss daran werden prägnant die Verallgemeinerungen entsprechender Konzepte aus der Einführung in die Stochastik eingeführt sowie stochastische Prozesse in mehrheitlich diskreter Zeit behandelt. Weiterhin deckt die Vorlesung zusammen mit der Einführung in die Stochastik die Grundvoraussetzungen der Stochastik ab, um zur Aktuarsausbildung zugelassen zu werden.

WICHTIGE NEUIGKEITEN! (letztes Update: 17.10.)


Skript

Im Anschluss an die Vorlesung am Mittwoch wird hier (letztes Update: 20.7.) ein sich weiter entwickelndes Skript einsehbar sein.

Bewertung von Lösungen

Pro Aufgabenblatt wird es drei bis vier Übungsaufgaben geben. Die ersten beiden Aufgaben werden bewertet und die übrigen Aufgaben können bearbeitet, aber nicht abgegeben werden. Pro Übungsblatt können maximal 10 Übungspunkte vergeben werden.

Die Übungsblätter können vor jeder Übungsstunde beim jeweiligen Tutor abgegeben werden.

Alle Aufgaben (auch die nicht bepunkteten) sind klausurrelevant.


Klausur(en)


Zulassung zur Klausur

Für die Zulassung zur Klausur werden mindestens 50 Prozent aller möglichen Punkte aus den Übungen oder eine Altzulassung der Vorlesung "Wahrscheinlichkeitstheorie I" aus einem vergangenen Semester benötigt.

Zulassungsliste

(Stand 19.7., 15 Uhr)

Übungseinteilung

Einteilung

Übungsaufgaben

Wie bearbeite ich sinnvoll ein Übungsblatt?


Kontakt bei Fragen/Anregungen: Lars Schmitz